Programm

Freitag, 23.10. | Elektrostubete3000

In der volkstümlichen Musik gibt es kaum einen traditionelleren Anlass als die Stubete, den Stammtisch der Musikanten. Früher noch als Hochschulen der Volksmusik gefeiert, finden sie heutzutage vor allem noch statt, um den Ländler nicht ganz aussterben zu lassen. Doch was, wenn das Gejodel erst noch durch Vocoder und Autotune geschlauft wird? Wenn statt den Löffeln im Mitschwankwalzertakt die Bassdrum mit 120bpm gnadenlos drückt? Wenn Bässe dröhnen, die jede Bassgeige zittern lassen? Und höchstens mit viel Fantasie ein zufälliger Ton aus dem Synthi-Effektpedal-Kabelwirrwarr ein wenig nach Hackbrett klingt? Dann sind Bidu3000 und seine Freunde daran, ihren elektronischen Unfug zu treiben.

Line-up:

Martial InAlbon: Trumpet, Synth
Philipp Schlotter: Synth
Fred Bürki: Drums
Manuel Pasquinelli: Drums
Beat Rüegsegger: Bass
Jones: Lights

 

Freitag, 06.11. | Doppelkonzert Kate Birch und Gisela Horat

Kate Birch (vocals, violin, synths, electronics)

Kate Birch hat die Stadt-Menschen genau studiert: Sie eilen vorbei und hören nicht zu, weder ihrer inneren Stimme noch den Klängen ihrer Umwelt. Stille und Innehalten bilden den Nährboden für kreative Lebendigkeit. Und genau diese Stille gab Kate Birch den Anstoss, eine eigene musikalische Sphäre zu schaffen. Eine Sphäre, in welcher alle Lebewesen einander friedlich begegnen, tanzen und eine wundervoll harmonische Klangwelt geniessen dürfen.

Seit Mai 2020 ist Laura Schuler neu Solo als Kate Birch unterwegs. Das Album “Sound Of The City” mit dazugehörendem Musikvideo hat sie in New York entwickelt und im Juni 2020 veröffentlicht.

Links: Website, Video, Audio, Facebook

Gisela Horat (Piano-Solo)

Inspirationsquelle für Gisela Horats Kompositionen sind eigene Erlebnisse, Erfahrungen und Eindrücke. Durch Improvisation aus dem Moment heraus und spontanen Anregungen klingen die Stücke immer wieder anders, pendeln zwischen Ruhe und Dynamik und bewegen sich irgendwo zwischen Pop, Jazz und Minimal Music. Stets aber erzählen sie Geschichten, erzeugen Stimmungen und Spannung und lassen dem Publikum Raum für eigene Bilder.

Links: Website, Audio

Vergangene Konzerte: Archiv